erzähl_Mahl

Tischgespräche über den Krieg und das Danach

„Das erzählende Wort ist mehr als Rede; ja das Erzählte ist selber Geschehen.“ – Martin Buber

Lebendige Erinnerungsräume

erzähl_Mahl öffnet in der angenehmen Atmosphäre gemeinsamen Essens einen Raum des Erzählens und Zuhörens. Menschen unterschiedlicher Generationen begegnen sich mit ihren Lebensgeschichten und tauschen sich darüber aus, was die Geschichte des 20. Jahrhunderts – Nationalsozialismus, Krieg und Nachkriegszeit – mit ihrem Leben heute noch zu tun hat.

erzähl_Mahl folgt der Idee, dass wir durch das Erzählen von Geschichten in einer Gemeinschaft Bereicherung und Veränderung erfahren können.

erzähl_Mahl ist nomadisch. Wir bewegen uns über Land und in der Stadt. Wir suchen gastfreundliche Orte auf, die vielleicht selbst auch eine Geschichte zu erzählen haben, private und öffentliche Räume. Manchmal, im Sommer, laden wir auch an eine Tafel auf einer Wiese ein und kochen am offenen Feuer.

erzähl_Mahl wünscht sich Gäste aller Generationen und Weltgegenden. Alteingesessene, Zugewanderte und eigens Angereiste. Familien und Freund_innen. Einander Vertraute und Fremde. Junge, die sich für die Erzählungen der Älteren interessieren, Alte, die den Jüngeren zuhören wollen.

 

Was das heute noch mit uns zu tun hat?

Das große Trauma des 2. Weltkriegs und des Nationalsozialismus wirkt bis heute in unsere Gesellschaft und in das persönliche Leben von Menschen. So sind in den letzten Jahren die Auswirkungen auf das Leben der Nachfolgegenerationen, die „den Krieg“ gar nicht selbst erlebt haben, in den Blick gerückt. Immer mehr Menschen forschen interessiert in ihrer Familiengeschichte. Es gibt ein wachsendes Bewusstsein darüber, dass lebendiges Erinnern der Gegenwart und Zukunft dient. Bücher zu diesem Thema, wie von Sabine Bode, Luise Reddemann, Ingrid Meyer-Legrand u.a. sind zu Bestsellern geworden.

Sollte es nicht einmal genug sein, wie manche meinen? Nein. Auch wenn die Historiker_innen gute Arbeit geleistet haben, viele Geschichten sind noch gar nicht erzählt.

Und: Wir leben – wieder – in einer kritischen Zeit. Wir leben – wieder – in einem Europa, das mit Krieg, Hunger und widrigen Lebensbedingungen konfrontiert ist. Diesmal nicht am eigenen Kontinent, sondern durch globalisierte Not in Afrika, dem Nahen Osten, in weiteren Teilen der Welt.  Wir erleben dadurch – wieder – Angst, Abwertung, Ausgrenzung und Rassismus.

erzähl_Mahl möchte einen Beitrag zu einer gemeinschaftlichen Erinnerungskultur und zu einem weltoffenen, friedlicheren Miteinander leisten.

 

Über uns Gastgeber_innen

Wir sind Menschen aus unterschiedlichen Generationen und Berufen (Journalistinnen, Psychotherapeutinnen, Beraterinnen, Künstlerinnen), die sich aus der persönlichen Lebensgeschichte, aus beruflichem und gesellschaftspolitischem Interesse in diesem Projekt zusammengefunden haben.

Dorothea Kurteu zeitgeschichten + medienwerkstatt graz, Petra Kohlenprath Interferenzen, Christine Blumenstein-Essen Institut APSYS + apsys.raum, Birgit Jellenz-Siegel jellenz-siegel.at/

 

Zur Struktur

Zeiten: erzähl_Mahl findet meist in einem zeitlichen Rahmen von etwa 4 Stunden, am frühen Abend statt.

Orte: Atmosphärische Räume z.B. auf Bauernhöfen, in Wirtshäusern, in Privatwohnungen, in Museen, … Wenn Du an einem solchen Ort lebst oder arbeitest und bereit bist, Dein Haus für Erzähl_Mahl zu öffnen, freuen wir uns sehr über eine Einladung!

Speisen: Manchmal bitten wir, etwas mitzubringen, manchmal kochen wir selbst, manchmal werden wir bekocht.

Moderation: Die erzähl_Mahl Runden werden von uns moderierend begleitet.

Kostenbeitrag: Wir freuen uns über einen kleinen Beitrag nach eigenem Ermessen.

 

Termine 2018
  • So, 17. Juni, Söding/St.Johann/ST, wir sind zu Gast bei Martin Scheid
  • Sa, 28. Juli, Hirschenwies/Waldviertel/NÖ, wir sind zu Gast bei Elisabeth Guggenberger und Helmut Voitl
  • In Planung: September, GH Feuerlöscher/Prenning/ST

Weitere Termine sind laufend in Vorbereitung.

vergangene Termine: 20. Jänner, Graz | 23. Februar, Raaba bei Graz | 14. April, Graz

 

Anmeldung & weitere Informationen

Dorothea Kurteu, dorothea.kurteu@gmail.com, +43-664-5706163

Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich!

 

erzaehl_Mahl_flyer zum download

wenn Du flyer zum weitergeben haben willst, freuen wir uns und senden gerne welche zu, bitte einfach ein mail an dorothea.kurteu@gmail.org